Wettkampf-Kürzel, die man kennen muss

…um zu wissen, was bei Freediving-Veranstaltungen eigentlich los ist.

Bei Freediving-Wettbewerben, gerade bei internationalen (wie z.B. dem Vertical Blue) können beim Zuhören und Verfolgen leicht Verwirrungen auftreten. Nicht jeder versteht die ganzen Abkürzungen und Fachbegriffe. Und die werden auch nicht erklärt, sondern als trivial vorausgesetzt.

Damit du also das nächste Mal absolut perfekt vorbereitet bist, haben wir dir die Kategorien zusammengefügt und erklärt!

Also erstmal gibt es natürlich die verschiedenen Disziplinen.

Dann die Basics:

Abkürzung Englischer Begriff Deutsche Erklärung
OT OFFICIAL TIME Die Ortszeit der Veranstaltung
OK OK In Ordnung
TOP TIME OF PERFORMANCE Startzeit des Freedivers
OFFICIAL TOP OFFICIAL TOP Die offizielle Startzeit, bei der der Freediver seine Performance beginnen muss
SURFACE PROTOCOL SURFACE PROTOCOL Eine Reihe an Aktionen, die der Freed9iver innerhalb von 15 Sekunden nach dem Auftauchen durchführen muss
WHITE CARD WHITE CARD Eine weiße Karte, sprich eine gute Performance, ohne Strafen. Die Karte wird vom Judge gezeigt.
YELLOW CARD YELLOW CARD Eine gelbe Karte, sprich eine gute Performance, jedoch mit Strafen. Die Karte wird vom Judge gezeigt.
RED CARD RED CARD Eine rote Karte = Disqualifizierung. Die Karte wird vom Judge gezeigt.
AP ANNOUNCED PERFORMANCE Vom Freediver angegebene Zeit
RP REALISED PERFORMANCE Die Zeit, die er wirklich erreicht hat

Vor allem Oficial Time und OK sind sehr wichtig.

Die nächste Tabelle ist den Strafen gewidmet. Viele Dinge sind beim Apnoetauchen ja verboten und können vielleicht sogar zu einer Disqualifizierung führen.

Hier aber erst einmal die Strafen:

Abkürzung Zusatz Englischer Begriff Deutsche Erklärung
PEN   PENALTIES Strafen
PEN EARLY START BEVOR OT Freediver ist vor dem offiziellen Beginn abgetaucht
PEN LATE START AFTER OT Freediver ist nach dem offiziellen Beginn abgetaucht
PEN SHORT REALISED PERFORMANCE < ANNOUNCED PERFORMANCE Die angekündigte Tiefe wurde nicht erreicht
PEN SURF SURFACE Außerhalb der Wendebereiche mit einem Körperteil oder der Flosse an der Oberfläche
PEN TURN DID NOT TOUCH WALL AT TURN Bei der Wende hat der Freediver die Wand nicht berührt
PEN GRAB GRAB WALL, PUSH BOTTOM An der Wand hochgezogen oder vom Boden abgestoßen
PEN OTHER   Strafe aufgrund von Andere Gründe

Aufgrund der Strafen und Verstößen kann es zu Disqualifikationen kommen. Auch hier gibt es verschiedene, die wieder mit verwirrenden Abkürzungen angesagt werden.

Die Disqualifikationen:

Abkürzung Zusatz Englischer Begriff Deutsche Erklärung
DQ   DISQUALIFICATION Disqualifikation
DQ BO BLACK-OUT Blackout/Ohnmacht
DQ BO PACK PACKING BLACKOUT Ohnmacht durch Packen
DQ SP SURFACE PROTOCOL Oberflächenprotokoll nicht gemacht oder inkorrekt gemacht
DQ TOUCH TOUCHED Nach dem Auftauchen von einer Person berührt worden, bevor die weiße Karte gezeigt wurde
DQ JUMP JUMP START Unerlaubte Starttechnik, z.B. vom Beckenrand gesprungen
DQ OTHER   Disqualifikation aus anderen Gründen

Sind die Athleten nun besonders erfolgreich, werden während solch großer Wettkämpfe oft neue Rekorde aufgestellt.

Rekorde

Abkürzung Englischer Begriff Deutsche Erklärung
OK NR OK NATIONAL RECORD In Ordnung, Nationialer Rekord
OK CR OK CONTINENTAL RECORD In Ordnung, Kontinentaler Rekord
OK WR OK WORLD RECORD In Ordnung, Weltrekord

Und das sind eigentlich auch schon alle Begriffe und Abkürzungen, die man kennen muss. Du bist nun bestens vorbereitet dich den Fachsimplern anzuschließen und (ähnlich wie bei einem Fußballspiel) jede Bewegung auf dem Livestream zu kommentieren und dich über „unfähige Kommentatoren“ aufzuregen (Wobei hier die Mehrheit wirklich weiß, wovon sie redet). Viel Spaß! 🙂

Wir hoffen, dass die die Tabelle weitergeholfen hat.

Leave a Reply 2 comments