Schwerelos zwischen zwei Welten

Apnoetauchen in der Silfra-Spalte in Island

 

Von der Schwerkraft befreit, fast fliegend zwischen zwei Welten. Klingt nach einem Ausflug ins Weltall, aber tatsächlich befinde ich mich in Island, in 3°C kaltem Gletscherwasserwasser zwischen der eurasischen und der amerikanischen Kontinentalplatte bei fast unendlichen Sichtweiten.

Die Silfra-Spalte ist eine Spalte mitten in einem Nationalpark, die aussieht, als wäre der Boden dort einfach auseinander gefallen – und genau das ist er auch. Bei einem sehr starken Erdbeben 1789 öffnete sich die Erde und sorgte dafür, dass die Kontinentalplatten einen kleinen Spalt auseinanderdriften konnten. Durch viele folgende schwächere Erdbeben entfernen sich die Platten immer weiter voneinander. Die Silfra-Spalte selbst wird pro Jahr 7mm breiter. Sie besteht aus Basalt, einem porösen Vulkangestein. Stetig aufsteigende Magmamassen im Innern der Erde setzen die Erdoberfläche unter extreme Spannung. Vulkanausbrüche sind in Island keine Seltenheit.

Freediving Silfra @ Free-Diving.de

Da die nordamerikanische und eurasische Platte immer weiter auseinanderdriften, entfernen sich auch die darauf liegenden Kontinente voneinander. Hätte also Kolumbus Amerika erst 2018 entdeckt, hätte er rund 12 Meter weiter segeln müssen als vor 500 Jahren.

Warum aber ist Silfra so besonders?

Mit über 100 Metern Sicht ist sie der klarste Tauchplatz im Süßwasser weltweit. Das liegt unter anderem daran, dass das Wasser – Schmelzwasser vom Gletscher Langjökull – durch Lavagestein gefiltert wird und ca. 30-100 Jahre braucht, um die 50km Strecke vom Gletscher bis zur Silfra-Spalte zurückzulegen. Zudem handelt es sich um ein Fließgewässer und das Wasser in der Spalte wird ständig durch frisches, gefiltertes ersetzt. So kann man sich ganzjährig ganz gemütlich im Gletscherwasser bei angenehmen 2-4°C und einer ganz leichten Strömung durch die Silfraspalte entlang treiben lassen und die faszinierende Unterwasserlandschaft bewundern.

Freediving Silfra @ Free-Diving.deAber zurück zum Anfang. Kurz neben dem Parkplatz ist der Einstieg: eine Metalltreppe, an deren Ende du das Wasser nicht erkennst, einfach weil es zu klar ist. Natürlich ist es schon sehr kalt und gerade als Apnoetaucher abschreckend mit anzusehen, dass Gerätetaucher und Schnorchler nur mit Trocki ins Wasser dürfen. Aber all die Bedenken über Temperatur und mögliches Unwohlsein außerhalb der eigenen Komfortzone verschwinden sofort, sobald du untertauchst.

Die Welt, die gerade noch grün und kalt war, ist jetzt blau und atemberaubend schön. Und gerade hier, am Anfang, hast du die Möglichkeit mit deinen Händen beide Kontinentalplatten gleichzeitig zu berühren.

Nach einer Weile Staunen und Treibenlassen gelangt man zur sogenannten Silfra Kathedrale, dem tiefsten Punkt der Spalte. Links und rechts erheben sich steile Wände, Sonnenstrahlen fallen durch die Wasseroberfläche und du tauchst in deinen ganz eigenen, heiligen Hallen. Und findest inmitten der stillen Faszination eine Ruhe in dir, von der du nicht geglaubt hättest, dass sie existiert.

Freediving Silfra @ Free-Diving.de

Noch ein kleines Stück Freiheit und und du biegst ab, in die Silfra Lagune, in der sich auch der Ausstieg befindet. Aufgrund der geringen Strömung bestimmst du die Dauer deiner Tauchsession selbst. I.d.R. sollte man 30-45 Minuten Wasserzeit einplanen.

Freediving Silfra @ Free-Diving.deDie Unterwasserwelt von Silfra ist wunderschön: karger Fels, mit einem Algenteppich überzogene Steine, der v.a. während der Sommermonate strahlend grün leuchtet und enge Felsspalten zum Durchtauchen. Überwasser Heidekraut und kleine Sträucher. All das wirkt eher wie in einem Märchenfilm, als real. Dass sich die Oberfläche nahezu nahtlos mit dem Himmel verbindet trägt nur zu dem märchenhaften Gefühl bei.

Möchtest du dich nach deinem Freediving-Ausflug in Silfra etwas aufwärmen? Dann besuche doch eines der geothermalen Schwimmbäder in der Umgebung; z.B. das Laugarvatn Fontana oder die Secret Lagoon.

Freediving Silfra @ Free-Diving.de

 

Haben wir dich neugierig gemacht, auf das Freitauchen Silfra? Dann findest du hier weitere Infos zu unseren aktuellen Island-Angeboten und zu unserem „Freediving in Island“-Newsletter. Oder schau doch mal in unserer Facebook-Gruppe „Freediving in Iceland“ vorbei.

 

 

Infobox: Freitauchen in der Silfra-Spalte

Die Silfra-Spalte befindet sich im Þingvellir-Nationalpark, ca. 45 Min. mit dem Auto von Reykjavik entfernt und damit gut als Tagestour möglich.
Für eine Tauchsession sollte man 30-60 Minuten einplanen
Tauchen (ob mit oder ohne Gerät) ist nur mit autorisierten lokalen Anbietern erlaubt, ist reglementiert und dies wird auch überwacht.
Für das Freediving empfiehlt sich ein Apnoeanzug 7mm
Der Einsteig befindet sich ca. 100m vom Parkplatz entfernt. Der Parkplatz verfügt über sanitäre Anlagen.
Geothermale Schwimmbäder in der Umgebung: Laugarvatn Fontana (ca. 30 km entfernt) oder Secret Lagoon (ca. 65km entfernt)

 

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply 0 comments